Ankara

Ankara ist die Hauptstadt der Türkei mit zahlreichen Ministerien, Behörden und ausländischen Vertretungen. Ankara hinkt in fast allen Belangen der heimlichen Hauptstadt Istanbul hinterher, ist aber seit Gründung der Türkei Hauptstadt und hat sich seitdem zu einer Metropole mit großen Boulevards, mehrspurigem Autobahnring und U-Bahn entwickelt.

Im Vergleich als Universitätsstadt kann es Ankara sogar mit Istanbul aufnehmen. Universitäten: Ortadogu Teknik Üniversitesi / Middle East Technical University (ODTÜ/METU), Hacettepe, Gazi, Universität Ankara, Bilkent.

Das wichtigste Ziel für Touristen ist das beeindruckende
Museum für Anatolische Zivilisationen .

Flugverbindungen
Der internationale Flughafen Esenboga ist u.a. mit Turkish Airlines oder Lufthansa täglich direkt aus Deutschland zu erreichen.
Reisen nach Ankara suchen:


Haupstadt Ankara
Seit 1923 ist Ankara die Hauptstadt der Türkei und löste die Metropole Istanbul ab, die aber in fast allen Bereichen weiterhin den Status der „inoffiziellen“ Haupstadt innehat.
Ankara liegt mitten in der zentralanatolischen Steppe und hat auf den ersten Blick nicht viel zu bieten, wirkt eher grau.
Aber eben nur auf den ersten Blick. Beim genauen Hinsehen entdeckt man das eine oder andere Highlight. Hier und da verströmt die 3-Millionenstadt sogar Weltstadt-Atmosphäre.
Die Caracalla-Thermen
Die Römischen Bäder (türk. Roma hamamlari) gehören auch zu der Kategorie der eher wenig beachteten Attraktionen Ankaras. Dabei sind auf dem riesigen Ruinengelände im Stadtteil Ulus, das heute ein Freilichtmuseum ist, neben zahlreichen Grabsteinen die Fundamente der Bäder zu sehen.
Der Augustustempel
Neben den Ruinen der Caracalla-Thermen gibt es noch ein zweites bedeutendes römisches Denkmal in Ankara zu sehen: Die Reste des Augustustempels direkt neben der Haci Bayram Moschee. Berühmt ist die Inschrift, die einen hohen historischen Wert hat. So ist zu erklären, dass vor einiger Zeit Restaurationsarbeiten an dem Tempel durchgeführt wurden, insbesondere um die besagte Inschrift zu retten, die übrigens in lateinischer und griechischer Sprache verfaßt ist. Das Projekt „Progetto Ancyra“ wurde von Paula Botteri an der Uni Triest durchgeführt.
Und was hat Ankara sonst noch zu bieten?
Jede Menge Straßenlärm, was aber nicht nur typisch für Ankara ist, sondern ein Problem aller türkischen Großstädte ist. Die Metro, die seit wenigen Jahren im Einsatz ist, wird da kaum Entlastung bringen. Sie verbindet den Stadtteil Batikent im Westen mit der Innenstadt (Ulus/Kizilay). Eine zweite Linie – genannt Ankaray – verbindet den (Überland-)Busbahnhof ASTI mit dem Stadtteil Cebeci. Beide Linien treffen sich auf dem zentralsten Platz in Ankara, dem Kizilay.

Ansonsten ist Ankara trotz des ersten Eindrucks eines riesigen Dorfes eine moderne und sehr dynamische Stadt. Auf entwurzelte Menschen, Bettler oder Straßenkinder trifft man eher selten. Die Stadt ist geprägt von zahlreichen Universitäten und einer sehr jungen Bevölkerung – und natürlich von zahllosen Beamten!
Entfernungen (Land) von Ankara in km:
Antalya 550 | Bodrum 785 | Bursa 400 | Istanbul 450 | Konya 260 | Sivas 450 | Trabzon 780

Merken