Istanbul

Kurzbeschreibung:
Bedeutendste Metropole der Türkei. Wichtigster Standort der Wirtschaft, der Medien und des öffentlichen Lebens. Ehemalige Hauptstadt von drei großen Weltreichen (Osmanisches Reich, Byzantinisches Reich, Oströmisches Reich).

Flugverbindungen:
Atatürk Airport Hervorragende Verbindung ins nationale und internationale Streckennetz über den Atatürk-Flughafen (Terminal s. Bild links) im Westen der Stadt.
Verbindungen mittels Turkish Airlines („Türk Hava Yollari“, THY), u.a. zweimal täglich nach Frankfurt, Zürich und Wien sowie weitere Verbindungen in die meisten deutschen Städte.
Weitere Verbindungen mittels Lufthansa, KLM, Alitalia u.a. Fluggesellschaften. Zahlreiche Charter-Flüge von vielen deutschen Städten.

Germanwings bietet ab Köln und Stuttgart Flüge zum neuen, kleinen Sabiha Gökcen Flughafen auf der asiatischen Seite der Stadt.

Moloch Istanbul
Falkplan Istanbul cover
Moloch, das ist wohl ein passender Name für diese Stadt. Für jemand, der zum ersten Mal in die Stadt kommt und nicht die touristische Route nimmt, kann der erste Eindruck ziemlich irritierend, ja sogar schockierend sein. Die Landflucht in den letzten Jahrzehnten hat zu immensen Auswüchsen in der Besiedlung der Stadt geführt. Viele Umweltsünden gingen damit einher: Neben dem chaotischen Verkehr auch die Verdrängung von Grün aus den Stadtteilen. Teilweise fährt man kilometerlang an einem Meer von Häusern vorbei ohne einen einzigen Baum zu sehen.
Längst sind die Stadtväter alarmiert und versuchen das Chaos zu bändigen. Ein Stichwort ist in diesem Zusammenhang die Habitat II, eine Weltkonferenz zur Lösung dieser Probleme. Die Habitat II tagte vor einigen Jahren in Istanbul. Schließlich hat nicht nur Istanbul diese Probleme, sondern teilt sich die Sorgen mit vielen anderen Metropolen in der Welt.

Es sollte aber nicht verschwiegen werden, dass in den letzten 10-15 Jahren teilweise recht erfolgreiche Projekte im Bereich Umweltschutz und Denkmalpflege Anlass zur Hoffnung geben, dass sich die Lage entspannt und diese riesige Stadt für ihre Bewohner lebenswerter wird.

Weltstadt Istanbul
Blaue Moschee Trotz aller genannten Probleme ist Istanbul weiterhin nicht nur die heimliche Hauptstadt der Türkei, sondern ohne Zweifel eine Weltstadt, die dem Besucher viel zu bieten hat. Obwohl das Parlament, die Regierung, der Präsident und alle Ministerien und Verwaltungen in Ankara sitzen, ist Istanbul die uneingeschränkte Wirtschaftsmetropole.

Und auch in fast allen anderen Bereichen, seien es Medien, Kultur, Bildung oder Sport ist die einstige Hauptstadt des Osmanischen Reiches führend. Im Grunde hat die Stadt ihre Bedeutung nie verloren. Auch bei wichtigen Besuchen ausländischer Staatsmänner gehört Istanbul zum Pflichtprogramm. Um es überspitzt zu formulieren: Istanbul ist die Stadt, der Rest der Türkei die Provinz.

Bilder: Zwei Monumentalbauten beherrschen die Altstadt von Istanbul. Die Blaue Moschee (oben) und die Hagia Sophia (türk. Ayasofya) (unten).

Istanbul: Stadt aus Gold
Hagia Sophia Diese Bedeutung kommt nicht von ungefähr. Istanbul war Hauptstadt von drei großen Reichen (Oströmisches Reich, Byzantinisches Reich und Osmanisches Reich). Auch heute zieht es viele Menschen hierher, in die Stadt „deren Steine und Erde aus Gold sind“, wie es in einer türkischen Redewendung heißt. Und es sind nicht nur Landflüchtige aus dem Osten des Landes, die hierher strömen. Auch aus dem Balkanraum, den früheren GUS-Staaten oder dem Nahen Osten zieht es viele hierher, so unterschiedlich ihre Motivationen sein mögen. Manche benutzen Istanbul als Zwischenstation auf dem Weg nach Europa oder Amerika, manche bleiben auch dort.

Istanbul in Kürze

Istanbul liegt auf zwei Kontinenten, Europa und Asien. Dazwischen die Meerenge (der Bosporus), die Asien und Europa voneinander trennt. Der Bosporus ist mit zwei Hängebrücken verbunden: Die Atatürk-Brücke und die Fatih-Sultan-Mehmet-Brücke.
Der europäische Teil wiederum wird durch das „Goldene Horn“ (türk. Halic), ein natürlicher Hafen, in zwei Teile geteilt.
Im Süden des Goldenen Horns die Altstadt mit den wichtigsten Sehenswüdigkeiten: Die Hagia Sophia, die Blaue Moschee (Sultanahmet-Moschee), der Topkapi-Palast, das Archäologische Museum, die Süleymaniye-Moschee, der gedeckte Basar (Kapali Carsi), der Ägyptische Gewürzbasar (Misir Carsisi). Die Istanbul-Galerie enthält Bilder aus der Altstadt.
Im Norden des Goldenen Horns liegen u.a. der Stadtteil Beyoglu mit dem zentralen Taksim-Platz, der Galata-Turm aus der Zeit der Genueser und der „barocke“ Dolmabahce-Palast
Zum asiatischen Ufer hin, im Marmarameer, liegen die 9 Prinzeninseln (türk. Kizil Adalar oder kurz Adalar): Hier gibt es keine Autos! Ein angenehmer Kontrast zum sonstigen Verkehrschaos.

Flüge nach Istanbul suchen:

Reiseliteratur Istanbul
Im Bereich Reiseliteratur die beiden „üblichen Verdächtigen“: Baedeker und Marco Polo.
cover
Baedeker, Istanbul cover
Marco Polo, Istanbul

Sehr empfehlenswert für Reisende, die alles plastisch vor ihren Augen haben wollen, ist der Reiseführer Eyewitness Travel Guides: Istanbul aus dem Verlag Dorling Kindersley (mit „3D-Bildern“).
Es gibt auch eine deutsche Übersetzung aus dem gleichen Verlag: Vis a Vis, Istanbul . Hier sollte man allerdings prüfen wie aktuell der deutsche Führer ist (zuletzt 1998!).
James Bond 007 – Liebesgrüße aus Moskau cover

Als Einstimmung auf eine Istanbul-Reise gibt es neben Reiseführern auch zwei wunderbare Filme, die dort spielen: „From Russia with Love“ (Liebesgrüße aus Moskau, Produktionsjahr 1963), der zweite Bond Film, für viele der beste Bond überhaupt.

Mindestens genauso stimmungsvoll, wenn nicht gar stimmungsvoller, ist der Film „Topkapi“ (1964) mit internationaler Besetzung. Für Peter Ustinov gab es den Oscar für den besten Nebendarsteller! Topkapi ist zur Zeit leider nur in den USA als DVD erhältlich (bei amazon.com).

Entfernungen (Land) von Istanbul in km
Ankara 450 | Antalya 725 | Bodrum 830 | Bursa 230 | Izmir 610 | Marmaris 900